Skip to the content

L.I.T.

Palettenmanagement in der Spedition: PAKi bietet eine Lösung für viele Herausforderungen

Die L.I.T. Gruppe mit Hauptsitz in Brake ist ein Logistikdienstleister für nationale und internationale Transporte, die Abwicklung von Luft- und Seefracht, Lagerlogistik, Fuhrparkmanagement, Personallogistik und IT-Services. Für den Bereich Palettenmanagement setzt das Logistikunternehmen mit rund 3.000 Mitarbeitern an 49 Standorten in zwölf Ländern bereits seit mehreren Jahren auf die Services der PAKi Logistics, zum Beispiel für die Rückführung von Paletten in den offenen Pool, den Ausgleich von Palettenschulden und den Qualitätstausch. Durch die Drop & Drive App und das Online-Accounting wickelt L.I.T. den Großteil aller Vorgänge bequem online ab.

Ennepetal, 17. Februar 2020 Das Palettenmanagement kann für Speditionen zu einem enormen Kostenfaktor werden, wenn die Prozesse nicht strukturiert und optimal aufeinander abgestimmt sind. Transparente Abläufe helfen, das Handling zu vereinfachen. Um die Effizienz ihrer Prozesse zu steigern, suchte L.I.T. deshalb externe Unterstützung: Für das Palettenmanagement nutzt das Unternehmen fast alle Dienstleistungen des Pooling-Dienstleisters PAKi. Dieser bietet gleich für mehrere Problemfelder der Spedition flexible Lösungen. „Mit PAKi sind wir gegenüber unseren Kunden flexibler und verbessern so unser Angebot“, betont Sarah Bultmann, die als Assistentin der kaufmännischen Leitung für das Palettenmanagement bei L.I.T. verantwortlich ist. „Für jede Herausforderung beim Handling von Paletten haben wir gemeinsam eine Lösung gefunden.“

Flexibel bei der Abgabe von Kleinstmengen wie auch bei Freistellungen größerer Mengen

L.I.T. nutzt insbesondere die PAKi Spots zur Abgabe von Kleinstmengen. Aber auch für Freistellungen von größeren Mengen an Paletten, mit denen das Unternehmen seine Kundensalden unkompliziert ausgleicht, kommt zum Einsatz. In Sachen Kleinstmengen befindet sich L.I.T. aktuell in der Testphase der PAKi Drop & Drive APP. Dank der App können Rückgaben jederzeit online von der Palettenabteilung avisiert werden: Ein Service, der genau ins Digitalisierungskonzept der L.I.T. passt. Denn die Fahrer geben so unkompliziert Paletten ab, wenn sie für den nächsten Stop freie Ladefläche benötigen. „Die Testphase läuft sehr gut, insbesondere da die App beim Start bereits gut ausgereift war. Wir stehen in engem Austausch mit PAKi und besprechen gemeinsam Verbesserungsvorschläge. Falls etwas einmal nicht funktioniert, wird schnell an Lösungen gearbeitet“, sagt Sarah Bultmann.

Das Logistikunternehmen stellt PAKi auch Paletten frei. Hat L.I.T. aufgrund von Zeitdruck oder größeren Mengen keine eigenen Kapazitäten für deren Transport, holt PAKi sie selbst ab. Erhält das Braker Unternehmen an Entladestellen von Handelspartnern PAKi e-Voucher, so kann die Spedition damit ohne großen Aufwand Palettenschulden bei Dritten begleichen. Die Umstellung auf das papierlose Gutscheinmanagement verlief dabei reibungslos. „Das digitale Palettenscheinmanagement ließ sich gut in unseren Prozess integrieren. Für alle Beteiligten war klar, was zu tun ist“, so Bultmann. Neben dem Handling des e-Vouchers akzeptiert und verbucht PAKi auch handelseigene Palettenscheine, z. B. von Netto. Dies erleichtert noch einmal die Administration.

Eine weitere Herausforderung, die L.I.T. mit PAKi gelöst hat, ist der Qualitätstausch: Einige Kunden des Unternehmens benötigen höherwertige Paletten. PAKi liefert diese je nach Bedarf und in der gewünschten Qualität direkt an. Beim Eintausch von Palettengutscheinen oder bei der Rückgabe von Palettenbeständen kann bei PAKi aus fünf Qualitätsstufen gewählt werden.

„Für jede Herausforderung beim Handling von Paletten haben wir gemeinsam eine Lösung gefunden.“

Sarah Bultmann,, Assistentin der kaufmännischen Leitung für das Palettenmanagement bei L.I.T.

Ressourcen schonen dank Digitalisierung und e-Voucher

L.I.T.  legt zudem Wert darauf, in allen Geschäftsbereichen ressourcenschonend zu arbeiten. Bultmann erläutert: „Durch das Netz der PAKi Spots reduzieren wir die Leerkilometer. Das ist uns besonders in puncto Nachhaltigkeit sehr wichtig. Bei den Entladestellen, die den PAKi e-Voucher anbieten, entfallen Leertransporte sogar komplett.“ Aber nicht nur auf der Straße, sondern auch im Büro werden durch die digitalen Angebote Ressourcen geschont. Im Online-Account von PAKi wird das Palettenkonto digital verwaltet – ein Schritt hin zum papierlosen Büro.

Neben der engen Zusammenarbeit und den vielfältigen Lösungsangeboten schätzt L.I.T. auch die hohe Kundenorientierung von PAKi, die den Arbeitsalltag erleichtert. Sarah Bultmann zieht Bilanz: „Mit dem Service von PAKi sind wir sehr zufrieden. Wir haben immer feste Ansprechpartner, die unsere Anfragen schnell bearbeiten. Im Tagesgeschäft ist das ein großer Vorteil.“

Weitere Informationen über PAKi finden Sie unter www.paki-logistics.com/de

Interesse an unseren Produkten?

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!